Direct LiquiMax-2.0 System

Direct LiquiMax-2.0 System: Erweiterte Kalibrierungs-Möglichkeiten, Optimale Integration in OEM-Systeme

DLM-Motor Das neu entwickelte Prins Direct LiquiMax-2.0System wird parallel zum standardmäßigen Treibstoffsystem verwendet. Es kann als Bi-Fuel- oder auch als Mono-Fuel-System eingesetzt werden.

DLM-TankDas Direct LiquiMax-2.0 System arbeitet als Master-Slave-System und ist für Motoren mit direkter Kraftstoffeinspritzung (FSI, TSI, TFSI, CGI) entwickelt worden. Direkte Einspritzung (Direct Injection) bedeutet, dass der Kraftstoff unter hohem Druck 20-200bar) direkt in den Zylinder, statt wie herkömmlich in den Ansaugtrakt (2-4bar) eingebracht wird.  Durch Nutzung der bestehenden OEM-DI-Komponenten bietet Direct LiquiMax das gleiche Leistungsniveau wie im Benzinbetrieb.

DLM-PumpeDas System nutzt sowohl die bereits vorhandene Hochdruckkraftstoffpumpe (modifiziert), also auch die originalen Einspritzdüsen des Benzinsystems um flüssiges LPG mit großem Druck in den Brennraum einzubringen. Somit entspricht das Direct LiquiMax-2.0 System der originalen, vom Hersteller konzipierten Benzin-Einspritz-Technologie und ermöglicht so optimal die Regelung, Steuerung und Adaption des Systems durch bereits vorhandene, originale Elektronik und der weiteren Komponenten im Fahrzeug.

DLM-SchalterDirect LiquiMax-2.0 setzt neue Maßstäbe bei den Einblassystemen für alternative Kraftstoffe. Erstmals geht es nicht nur genauso gut, sondern besser: Umfangreiche Untersuchungen von Prins in enger Zusammenarbeit mit der niederländischen Universität HAN, sowie der europäischen Union und der niederländischen Provinz Brabant, welche die Entwicklung ebenfalls begleitet haben ergeben, dass der Kraftstoff LPG in der Kombination mit direkt einspritzenden Motoren hervorragende Eigenschaften besitzt. Der wesentliche Vorteil beim Betrieb eines direkteinspritzenden Motors mit Flüssiggas ist die höhere Oktanzahl des Kraftstoffes, der es ermöglicht den Kraftstoff mit noch höherem Druck, als Benzin einzuspritzen. Daraus ergibt sich ein erheblich erhöhter Wirkungsgrad des Motors. Dies wiederum führt zu einer sehr erfreulichen, weiteren Reduzierung des CO² Ausstoßes bei den Abgasemissionen.

Prins hat die Entwicklungsphase des Systems bereits abgeschlossen und richtet den Fokus zwischenzeitlich auf den Ausbau der Palette, um zur Markteinführung Anfang 2011 eine große Vielzahl von Marken und Motoren zur Nachrüstung mit einem Prins Direct LiquiMax-2.0 System freigeben zu können.